Titelbild

 

Mit mir nicht!

So lautet das Motto beim Wendo-Selbstverteidigungskurs für Mädchen am 1. und 2.10.21 in der Grundschule Leibnizschule. Eine lästige Anquatsche auf der Straße, aufdringliche Menschen im Bus oder im Gedränge, mobbende Mitschüler*innen oder übergriffige Erwachsene, die angeblich nur helfen wollen – wie sich Mädchen in diesen oder ähnlichen Situationen verhalten können, wurde am Wochenende ausgiebig geübt. Da gibt es viele Variationen wie lautes Anschreien, Richtungswechsel, Ignorieren oder paradoxe Intervention z.B. durch Singen. Durch Üben und Ausprobieren haben die Mädchen nun einen Methodenkoffer der Verhaltensreaktionen an der Hand, so dass sie im realen Fall aktiv agieren können statt passiv zu erstarren. Im Laufe des Trainings ist bereits zu beobachten, wie das Selbstbewusstsein der Mädchen und die Angriffslust, sich zu verteidigen, wachsen. Der Höhepunkt war das Erlernen gezielter Schläge, Griffe und Schienbein-Tritte, um sich aus gefährlichen Situationen zu befreien und nicht zuletzt: das Zerschlagen eines Holzes mit dem Handballen! Im Training dürfen natürlich auch der Spaß und das Miteinander nicht fehlen – da wird erzählt, gemalt, gespielt, massiert und auch Geschichten werden vorgelesen. Und am Ende präsentieren die Mädchen ihren Eltern stolz das Erlernte und die zerschlagenen Bretter.

Organisiert wurde der Kurs von der Schulsozialarbeiterin Marina Wagner (Stadt Mainz) in Kooperation mit dem Förderverein der Leibnizschule und finanziert durch den Sozialfonds der Sozialen Stadt Neustadt (Stadt Mainz).

Durchgeführt wurde der Kurs von Ursula Schwarz, einer ausgebildeten und langjährig erfahrenen Wendo-Trainerin und Pädagogin.
Kontakt: www.selbstverteidigung-mainz.de Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.